rtvlogo

Zurück zu allen News

RTV JUDOTEAM schlägt den UJKC Potsdam

Das Remscheider TV JUDOTEAM zeigte am Samstagnachmittag eine durchweg beeindruckende Leistung und gewann gegen den UJKC Potsdam am zweiten Kampftag der ersten Bundesliga deutlich mit 9:5. Die knapp 400 Zuschauer in der Sporthalle Neuenkamp erlebten ein Judospektakel auf höchstem Niveau.

Den Anfang für Remscheid machte Sam van’t Westende (- 81 Kilogramm). Gegen Elias Pracht geriet er zunächst in Rückstand, arbeitete sich mit Hilfe der fantastischen Unterstützung der Fans zurück in das Duell, glich aus und warf kurz vor Kampfende siegbringend. Im Anschluss konnten die Brandenburger jedoch schnell ausgleichen. Krisztian Toth ließ Cedric Thyssen (-90 Kg.) keine Chance. Die dritte und vierte Begegnung des Tages, ging dann jedoch wieder an die Remscheider, die sich in einen wahren Rausch kämpften. Zunächst gewann Alexander Gabler (-73 Kg.) gegen den deutschen Vizemeister Kilian Ochs per Schulterwurf, dann setzte sich Karl-Richard Frey (+100 Kg.) gegen Yvo Wittasek vorzeitig durch. Nach einer unglücklichen Niederlage von Jesper Lefevere (-66 Kg.), erhöhte Christos Pintsis (-60 Kg.) mit einem spektakulär ausgeführten Hüftwurf. Auf 5:2 stellte Jesper Smink (-100 Kg.). Der niederländische Nationalmannschaftskämpfer zeigte sein technisches Können und versetzte das Publikum in Partystimmung. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wurde Diese nur kurz getrübt. Rodel Arnolds (-81 Kg.) und Philip Mähler (-90 Kg.) hatten gegen ihre Potsdamer Kontrahenten zwar das Nachsehen, aber Alexander Gabler (-73 Kg.) und Karl-Richard Frey (+100 Kg.) stellten die Weichen schnell wieder auf Sieg. Frey (Olympiadritter mit dem Mixed-Team in Tokio) sorgte mit einem spektakulären Innenschenkelwurf für eines der Highlights des Tages. Beim Stand von 7:4 war es David Ickes (-66 Kg.) vorbehalten, den entscheidenden achten Punkt für den ersten Sieg des RTV JUDOTEAM in der ersten Bundesliga zu erkämpfen und das gelang dem erst 19-jährigen eindrucksvoll. Eine frühe Führung rettete er souverän über die Zeit und ließ die Halle toben. Das Christos Pintsis (-60 Kg.) seinen Kampf verlor war daher nicht mehr von entscheidender Bedeutung, das Jesper Smink (-100) den letzten Punkt des Tages aber ebenfalls nach Remscheid holte, ist jedoch umso bemerkenswerter. Er bezwang den Olympiadritten von Tokio, Krisztian Toth, vorzeitig. Sein erster Sieg gegen den Ungarn beim ersten Remscheider Sieg in der „stärksten Liga der Welt“. Mit diesem Erfolg klettert das RTV JUDOTEAM auf Tabellenplatz 5.

 

Weiter geht es am Samstag, den 11.06 um 16 Uhr in der Sporthalle Neuenkamp. Dann empfangen die Remscheider das JT Hannover. Karten gibt es in der Geschäftsstelle des RTV und unter rtvjudoteam.de/fanshop.

 

Trainer Peter Degen: „Unsere Entschlossenheit war von Beginn an zu spüren und unsere Strategie ist aufgegangen. Wir wollten zeigen dass wir in die erste Bundesliga gehören und das haben wir heute geschafft.“

 

Manager Cedric Pick: „Wir haben heute eines der stärksten Teams der Bundesliga geschlagen. Das zeigt uns dass wir weiter auf dem richtigen Weg sind. Unser Dank gilt auch den Zuschauern, die uns getragen haben.“

 

Geschäftsführer Rene Endres: „Der Sieg war wichtig für den weiteren Saisonverlauf. Diese Leistung gilt es gegen Hannover zu bestätigen. Die Jungs bilden eine Einheit und haben jetzt Blut geleckt“.