rtvlogo

News

Remscheid stürmt ins Finale!

Mit einem 11:3 Kantersieg gegen den UJKC Potsdam qualifizierte sich das Remscheider TV JUDOTEAM vorzeitig für’s Final Four. Am Samstagabend demonstrierte der RTV dabei wieder einmal seine Stärke. Ein fokussierter und hochkonzentrierter Auftritt aller Athleten, welche vom Trainergespann Karl-Richard Frey und Alexander Wieczerzak perfekt eingestellt worden, begeisterte die etwa 400 Zuschauer in der heimischen Sporthalle Neuenkamp.

Für den perfekten Start in die Begegnung sorgte Vincent Wieneke (-73 Kg.). Nach nur 46 Sekunden gelang dem 23-jährigen der entscheidende Wurf. Den Potsdamern gelang jedoch im Anschluss der Ausgleich. Tim Schmidt behielt gegen Lars Vissers (-100 Kg.) die Oberhand. Dann allerdings marschierte der RTV davon. Marcus Auer (-66 Kg.) bezwang zunächst den britischen Meister Neil McDonald per Ausweichtechnik, bevor Luke Cabecana (-60 Kg.) sein Duell durch einen Haltegriff gewann. Ebenfalls vorzeitig gewann Johannes Frey (+100 Kg.) gegen Marvin Belz. Und auch Alexander Wieczerzak (-90 Kg.) entschied seinen Kampf per Schulterwurf vorzeitig für sich. Nachdem Alexander Gabler (-81 Kg.) das Nachsehen hatte, stand es zur Halbzeit 5:2 für Remscheid.

Der zweite Durchgang begann, wie so oft, wie der erste. Sowohl JUDOTEAM-Athlet Vincent Wieneke, als auch Potsdams Tim Schmidt, erkämpften die ersten Siege. Alle weiteren Punkte gingen dann jedoch ausschließlich nach Remscheid. Nicolas Kunze (-66 Kg.), erzwang in einem typischen „Kunze-Kampf“ den Erfolg in der Verlängerung spektakulär. Er unterlief seinen Gegner, warf ihn entscheidend auf den Rücken und ließ die Halle beben. Olivier Naert (-60 Kg.) gewann nach einer Minute per Haltegriff, Johannes Frey schlug den Potsdamer Belz auch im zweiten Aufeinandertreffen souverän und Daniel Stamm (-90 Kg.) dominierte seinen Gegner ebenfalls und erkämpfte den Sieg im Boden. Das letzte Duell des Tages ging dann wieder in die Verlängerung. Vom überragenden Publikum angefeuert, erkämpfte Alexander Gabler einen „Sieg des Willens“. Es war der krönende Abschluss einer grandiosen Remscheider Vorstellung.

Nach den olympischen Spielen geht es am 07.09 gegen den KSC Spremberg weiter. Mit einem weiteren Sieg will das JUDOTEAM dann verlustpunktfrei und als Nordmeister ins Finale einziehen.